Stadt · Zeittafel bis 19. Jahrhundert

Geschichte

Zeittafel bis 20. Jahrhundert

Kurzübersicht

Nachstehend finden Sie geschichtliche Ereignisse von 1905 bis 2000 in einer tabellarischen Übersicht.

 

1905 bis 1958

JahrEreignis

1905:

Telefon im Rathaus eingerichtet; Heimsheim und Perouse einigen sich auf gemeinsame Wasserversorgung

1906:

Bau der Hauswasserleitung

1911:

29. Mai: Erstmals brennt elektrisches Licht

1913:

Erste Gemeindekrankenschwester

1915:

Elektrische Beleuchtung in Kirche und öffentlichen Gebäuden

1923:

Kriegerdenkmal auf dem Friedhof errichtet

1925:

Bau der TSV-Turnhalle beim See

1936/39:

Bau der "Reichsautobahn" Stuttgart - Karlsruhe

1937:

Seequelle für die Wasserversorgung erschlossen; Bau des Hochbehälters Stecheräcker

1941:

Bau der Autobahnmeisterei Heimsheim

1945:

18. April: Tieffliegerangriff - Heimsheim brennt!

1949:

Übergabe des Feuerwehrgerätehauses an der Graf-Eberhard-Straße

1949/50:

Wiederaufbau des Rathauses

Ostern 1950:

Wiederaufgebaute Kirche eingeweiht

1951:

Erste Schleglerspiele

1956:

Gründung des Kuratoriums Schleglerschloss und Beginn des Umbaus des Kastens durch die Vereine; Übergabe des Kindergartens Lerchenrain

1958:

Auflösung des einklassigen Progymnasiums ("Realschule")


1962 bis 1989

JahrEreignis

ab 1962:

Aufbau einer Realschule im Verbund mit Grund- und Hauptschule

1964:

Bezug des ersten Bauabschnittes der Ludwig-Uhland-Schule

1965:

Heimsheim feiert sein 1000-jähriges Bestehen; Zweite Schleglerspiele

1966:

Bau einer Leichenhalle und Erweiterung des Friedhofs

1969:

Einweihung der neuapostolischen Kirche

1972:

Bau der katholischen Kirche; Einweihung des Gemeinschaftshauses der Liebenzeller Mission

1973:

Heimsheim wird dem Enzkreis zugeordnet; Eröffnung des Kindergartens Bloßenberg

1974:

Graevenitz'sches Schloss ist nicht mehr Schulhaus; Erweiterung der Ludwig-Uhland-Schule

1975:

Bildung des Gemeindeverwaltungsverbands Heckengäu; Fertigstellung des Gruppenklärwerks Mittleres Würmtal

1977:

Heimsheimer katholische Pfarrei Heilig Geist entsteht

1978:

Land Baden-Württemberg erwirbt Betonwerk Wolfer & Goebel für den Bau einer Justizvollzugsanstalt; Fertigstellung des Kindergartens Lailberg; Bildung der Diakoniestation Heckengäu; Stadt erschließt die Vereinssportstätten Wanne

1980:

Neubau eines methodistischen Gemeindezentrums an Stelle der ehemaligen Kapelle; Inbetriebnahme des neuen Hochbehälters Stecheräcker

1981:

Einweihung des evangelischen Gemeindehauses

1982:

Fertigstellung der Stadthalle

1982/83:

Umbau des Graevenitz'schen Schlosses zum Rathaus mit Grundbuchamt und Bücherei

1983:

Einweihung des katholischen Gemeindehauses

1985:

Einweihung der Aussegnungshalle; Bau eines Kleinspielfeldes bei der Stadthalle; Perouse bezieht kein Wasser mehr aus Heimsheim

1986/87:

Erweiterung des Friedhofs und Gestaltung des historischen Teils

1986/90:

Bau der Justizvollzugsanstalt durch das Land Baden-Württemberg

1987/88:

Heimsheim ist Drehort der Fernsehserie "Oh Gott, Herr Pfarrer"

1988:

Bildung des Zweckverbandes "Altenpflegeheim Heckengäu"

1989:

Beginn der Sanierungsarbeiten am Schleglerschloss; Erneute Erweiterung der Ludwig-Uhland-Schule



1991 bis 2000

JahrEreignis

1991:

Heimsheim wird ganz mit Bodenseewasser versorgt; Perouse verzichtet auf sein Wasserrecht in Heimsheim

1993:

Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses an der Steinstraße

1995:

Sanierungsarbeiten am Schleglerschloss abgeschlossen; Jubiläums- und Gedenkfeiern zu 700 Jahre Stadtrechte, 600 Jahre Gefangennahme der Schleglerkönige, 50 Jahre Zerstörung der Stadt

1996:

Rutesheim, Friolzheim, Heimsheim, Mönsheim, Weissach und Wimsheim schließen öffentlich-rechtliche Vereinbarung zum Bau eines Gymnasiums in Rutesheim; Fertigstellung des Altenpflegeheims " Haus Heckengäu"; Künftiges Wasserversorgungskonzept beschlossen; Natur- und Landschaftsschutzgebiet Betzenbuckel rechtsverbindlich

1997:

Fertigstellung des Kindergartens an der Heerstraße

1998:

Inbetriebnahme der neuen Pumpstation am See. Heimsheim wird nun mit Mischwasser aus Bodenseewasser und Eigenwasser versorgt

1999:

Trägerverein "Diakonie- und Sozialstation Heckengäu e.V." gegründet; Fertigstellung der Betreuten Seniorenanlage "Haus Sonnenbühl"; Bau einer Inliner-Bahn bei der Stadthalle; Sanierung des Friedhofstürmle; Planungen zur Sanierung und neuen Nutzung der Zehntscheuer; Bau des neuen Regenüberlaufbeckens im Gewand Halde; große Schäden am Wald und im Streuobstbau durch den Orkan "Lothar" am 26.12.1999

2000:

Detailplanung für die Schulerweiterung genehmigt; Erweiterung des Gymnasiums Rutesheim beschlossen; Weiterführung der Planung bezüglich des Umbaus des Zehntscheune wird zurückgestellt; Schleglerspiele mit dem Schauspiel "Die Könige zu Heimsheim" war ein voller Erfolg; Jugendclub von Jugendlichen erneuert; Planungsauftrag für Gewerbegebiet "Viehtrieb" vergeben; Beginn des Ausbaus der Pforzheimer Straße; Steinbruchspange macht Fortschritte; Nordtangente wird weiter verfolgt; Vergabe des Planauftrags für den öffentlichen Parktplatz nordöstlich der Stadthalle; Heimsheimer Wald stark von Orkan "Lothar" beschädigt

 
 
 
Stadt Heimsheim anrufen 07033 / 5357-0

Wir sind für Sie da

Zur Zeit sind persönliche Vorsprachen nur mit vorheriger telefonischer Terminvereinbarung bei den Ansprechpartnern der jeweiligen Abteilung möglich!

Bitte beachten Sie, dass die Rathaustüren pandemiebedingt geschlossen sind und Sie auf der Rückseite des Gebäudes klingeln müssen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für Besucher im ganzen Rathaus Pflicht. In der Pandemie hat sich bisher gezeigt, dass Vieles auch telefonisch oder per E-Mail erledigt werden kann - wir helfen auch auf diesem Weg immer gerne weiter.

Hinweis schließen