Bürger · Kindergärten

Eingewöhnungskonzept der Stadt Heimsheim

in Anlehnung an das Berliner Modell

Professionelle Beziehungsgestaltung

Die Eltern erhalten im Anmeldegespräch pädagogische Informationen zum Eingewöhnungsmodell durch die Kindergartenleitung (Bedeutung der Eingewöhnung, Bindungsaufbau, Lernen und Beziehung)

Im Aufnahmegespräch wird mit der Bezugserzieherin der Ablauf festgelegt.

Ein Eingewöhnungszeitraum von 10 Tagen wird bei Kindern im Altern von 3 – 6 Jahren anberaumt.

Die Tage 1 – 3 sind Pflichttage: Das Kind hat die Möglichkeit langsam eine sichere Bindung und Beziehung aufzubauen. Die Eltern habe die Möglichkeit das Umfeld kennenzulernen. Ab dem vierten Tag individuelle Handhabung abgestimmt auf das Eingewöhnungskind.

Ablauf:


Tag

1

2

3

 1 Stunde Anwesenheit des Kindes mit seiner Bezugsperson

 

Trennung Kindergarten: individuell (Ziel: Bindungsaufbau; die Vorerfahrungen der Kinder berücksichtigen)
Die Eltern verpflichten sich innerhalb von 10 Min in der Einrichtung zu sein.
Der laufende Betrieb wird berücksichtigt

4.Tag

 Erster Trennungsversuch (die Bezugsperson bleibt in der Einrichtung)

 

Trennung Kindergarten: individuell (Ziel: Bindungsaufbau; die Vorerfahrungen der Kinder berücksichtigen)
Die Eltern verpflichten sich innerhalb von 10 Min in der Einrichtung zu sein.
Der laufende Betrieb wird berücksichtigt

 Tage

 5-10

 

 Individueller Trennungsversuch – die pädagogische Fachkraft bietet der Bezugsperson den Rahmen und die Bedingungen. Die Bezugsperson ist erreichbar und kann jederzeit das Kind innerhalb von 10 Minuten abholen.

 Konnte das Kind sich noch nicht trennen, ist der Handlungsverlauf: wieder bei Tag 1 beginnen.


 
 In der Krippe wird die Eingewöhnung nach diesem Ablauf durchgeführt.

Weitere pädagogische  Abläufe, welche berücksichtigt werden:

  •  Die Bezugserzieherin übernimmt während der Eingewöhnung keine Freispielleitung

  • Montags nichts Neues bspw. erster Trennungsversuch, erstes Mittagessen, erstes Schlafen

  • Bei Krankheit der Bezugserzieherin findet keine Eingewöhnung statt (falls schon gestartet) – bei Rückkehr in den Dienst wird mit Tag 1 begonnen. Wird die vorgesehene Bezugserzieherin vor Tag 1 krank und ist eine längere Abwesenheit zu erwarten, übernimmt eine Kollegin die Eingewöhnung

  • In der Ganztagesbetreuung ist die Eingewöhnung entsprechend im Dienstplan zu berücksichtigen z.B. Bezugserzieherin bringt das Kind ins Bett.

  • Das Kind muss gesund sein. „Gesund sein“ liegt im Ermessen der Bezugserzieherin

  • Wickeln: Tag 1 – 4 übernimmt die Bezugsperson im Beisein der Bezugserzieherin (Rituale).

  • Die Eltern unterschreiben das Eingewöhnungskonzept

 
 
 
Stadt Heimsheim anrufen 07033 / 5357-0