Bürger · Asyl

Flüchtlinge in Heimsheim

Seit September 2016 sind in der Containeranlage neben der Stadthalle mehrere Flüchtlingsfamilien untergebracht. Momentan leben dort sieben Familien, insgesamt 38 Personen. Die meisten von ihnen stammen aus Afghanistan. Die Finanzierung der Wohncontainer neben der Stadthalle sowie die Betreuung der dort lebenden Flüchtlinge erfolgen grundsätzlich durch den Landkreis. Dieser stellt einen Heimleiter, einen Hausmeister und eine Sozialbetreuerin.

Daneben sind schon seit längerem weitere Familien und Einzelpersonen in kleinen Wohnungen in der Stadt untergebracht. In dieser sogenannten Anschlussunterbringung leben Menschen, die bereits eine Anerkennung als Flüchtling erhalten haben oder schon längere Zeit in Deutschland sind.

Insgesamt leben derzeit 75 Flüchtlinge in Heimsheim. Die Stadt hat ihre Aufnahmeverpflichtung deshalb gut erfüllt. Bis zum Sommer ist nach jetzigem Stand keine weitere Zuweisung von Flüchtlingen in den Enzkreis, und damit auch nicht nach Heimsheim, geplant.

Der Arbeitskreis Asyl betreut alle Flüchtlinge weiterhin mit regelmäßigen Angeboten wie zum Beispiel Deutschkursen und Hausaufgabenbetreuung. Daneben haben sich für die Familien ehrenamtliche Paten gefunden, die sie in ihrem alltäglichen Leben begleiten und deutsche Regeln und Gepflogenheiten vermitteln.  Einige der Flüchtlinge haben bereits Arbeit gefunden. Ob Festanstellung oder gemeinnützige Tätigkeit – eine Arbeitsstelle ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Selbstständigkeit und zu einer Integration in die Stadt.

Termine des Arbeitskreises Asyl können Sie dem Mitteilungsblatt entnehmen. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, nehmen wir Sie gerne in unseren Mailverteiler auf und halten Sie auf dem Laufenden. Interessierte melden sich bitte bei Frau Lockner unter lockner@heimsheim.de

Informationen:

Refugee Guide in Deutsch

Refugee Guide in Englisch


Sachspenden:

Die in Heimsheim ankommenden Flüchtlinge sind im Allgemeinen mit Kleidung gut versorgt. In ihren monatlichen Sozialleistungen ist auch ein Betrag für Kleidung enthalten. Deshalb hat Heimsheim kein Lager für gespendete Kleidung etc. aufgebaut. Bei besonderen gezielten Bedarfen werden Aushänge und öffentliche Anfragen gemacht. Wenn Sie darüberhinaus Kleidung spenden wollen, fragen Sie bei den folgenden Diensten an und spenden gegebenenfalls dort. Auch Haushaltsgegenstände und kleinere Möbel werden dort angenommen: 

• Diakonie-Kontaktladen (Tel: 07152/338330), Leonberg, Bahnhofstraße 32

  Diakonie-Kontaktladen, Malmsheim, Merklinger Str. 15 (Mo. u. Do 15-18 Uhr, Mi  9.30-12.30 Uhr,  1. u. 3. Sa  9.30-12.30 Uhr)

• DRK-Kleiderladen (Tel: 0172/7657808), SeedammCenter, Leonberg, Eltinger Str. 5

• Kleiderkammer des DRK (Tel: 07231/373230), Pforzheim, Kronprinzenstraße 22

• Madita (Tel: 07041/8170897) Mühlacker, Industriestraße 14

• Brücke-Lädle, (Tel: 07231/601836), Pforzheim, Hohenstaufenstraße

Dort kann sich dann auch jeder Flüchtling und jeder andere Bedürftige eindecken. Die Flüchtlinge in Heimsheim und Umgebung kennen diese Angebote. So ist auch eine gleichberechtige Unterstützung aller Flüchtlinge gewährleistet.

 
 
 
Stadt Heimsheim anrufen 07033 / 5357-0